Corona Antigen Schnelltests

In unserer Rosenau-Apotheke

Im Corona Schnelltest-Zentrum

Für Ihre Gesundheit:
Infektions-Schutz

FFP2 Masken (zertifiziert)
1 Stück 2.00 €
10 Stück 17.90 €

FFP2-Kindermasken (zertifiziert) bunte Farben
1 Stück 2.00 €
5 Stück 8.95 €

Masken-Set (2 FFP2 & 10 OP-Mundschutz)
1 Set 11.40 €

OP-Mundschutz
1 Stück 1.50 €
10 Stück 8.45 €
50 Stück 24.95 €

Baumwoll-Maske (mit antibakteriellem Vlies, 3-lagig)
1 Stück 4.90 €

Handdesinfektion
100ml 4.95 € 
500ml  11.90 €

Reise-Set (2 FFP2 & 10 OP-Mundschutz& 100ml Desinfektion)
1 Set 15.90 €

Info des Monats

– August:

Gesund durch die Sommerhitze

Heiße Tage, Hitzewellen, insbesondere im Zusammenspiel mit tropisch warmen Nächten (20°C oder mehr) und hoher Luftfeuchtigkeit belasten den Körper stark. Damit der Körper eine konstante Temperatur von circa 37°C halten kann, reagiert er mit abkühlenden Mechanismen:

  • Die Blutgefäße erweitern sich und mehr Blut wird in die Haut verlagert, um so schnell Wärme an die Umgebung abzugeben. Dadurch sinkt der Blutdruck. Organe und Muskeln werden weniger mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Dies kann zu einer Abnahme der Leistungsfähigkeit führen.
  • Der Körper beginnt zu schwitzen. So kann er pro Stunde bis zu zwei Liter Schweiß produzieren und eine große Menge an Wasser und Elektrolyten verlieren. Elektrolyte wie Natrium, Kalium, Calcium, Chlorid und Magnesium sind entscheidend für den Wasserhaushalt im Körper. Daher ist es wichtig, den Körper mit genug Flüssigkeit und Elektrolyten zu versorgen.
  • Reicht Schwitzen zur Abkühlung nicht aus, wird der Kreislauf weiter herunterreguliert, damit weniger eigene Körperwärme produziert wird. Ein zunehmendes Erschöpfungsgefühl stellt sich ein und hitzebedingte Gesundheitsprobleme können die Folge sein. Für ältere Menschen stellt Hitze oft eine größere Belastung dar als für jüngere Personen. Mögliche Ursachen dafür sind, das Schwitzen setzt bei älteren Menschen später und geringer ein. Die Abgabe von Wärme über die Haut kann somit erschwert sein und mit zunehmendem Alter nimmt meist das Durstgefühl ab. Ist der Körper erst einmal ausgetrocknet, braucht er mit steigendem Alter deutlich länger, um sich von einem Flüssigkeitsmangel zu erholen. Darum empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung bei Menschen ab 65 Jahren täglich ca. 2 Liter Flüssigkeit aufzunehmen. Mindestens 1,3 l über Getränke und 0,7l über die Nahrung. Erkrankungen, wie eine Herz- oder Nierenschwäche erfordern, nach ärztlicher Absprache, möglicherweise eine Anpassung der Flüssigkeitszufuhr.

Dauerhafter Flüssigkeitsmangel kann zu Schlafstörungen, Verstopfungen, Muskelkrämpfen, Krampfanfällen, einem Abfallen des Blutdrucks, Herzrasen und Thrombosen führen. Besonders ältere Menschen leiden bei einem Flüssigkeitsmangel schnell an Verwirrtheit. So können die Sinneswahrnehmung und das Kurzzeitgedächtnis beeinträchtigt sein. Im Alter sind oft auch die Infektanfälligkeit und Entzündungsgefahr bei einem Flüssigkeitsmangel erhöht. Wer regelmäßig Medikamente nimmt, muss wissen, dass Flüssigkeitsmangel die Wirkung von Medikamenten im Körper verändern kann. Sprechen Sie hierzu mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt. Je mehr Flüssigkeit fehlt und je stärker der Körper austrocknet, desto schwerwiegender werden die gesundheitlichen Beschwerden.

Gestalten Sie Ihren Alltag an den heißen Tagen des Sommers anders als sonst. Essen Sie wasserreiches Gemüse und Obst, Blattsalate und leichte Speisen, kühlen Sie Ihren Körper, z. B. mit feuchten Tüchern, lauwarmen Duschen, Fußbädern oder Wasserspray. Verlegen Sie anstrengende Aktivitäten und Sport in die Morgenstunden und nutzen Sie den Schatten in Parks und Gärten. Auch UV-Strahlung ist schädlich. Achten Sie daher auf einen ausreichenden Sonnenschutz mit Kopfbedeckung, Sonnencreme/-lotion und Sonnenbrille. Denken Sie an luftige Kleidung und halten Sie Ihre Wohnung kühl, z. B. durch geschlossene Rollläden und Vorhänge. Lüften Sie möglichst nur in den früheren Morgen- und in den späteren Abendstunden. In solchen Hitzeperioden ist die Unterstützung bei Einkäufen oder bei der Gartenarbeit in der Nachbarschaft besonders hilfreich. Ihre Apotheken vor Ort bieten Ihnen den telefonischen Vorbestellservice und auch einen täglichen kostenfreien Lieferdienst für Medikamente an.

Ich wünsche Ihnen eine wundervolle Sommerzeit und bleiben Sie gesund und entspannt

Ihr Christof Mühlschlegel mit Team. 

Wir bringen Ihnen Ihre Medikamente!

  • Anruf genügt: Bring- und Holservice.
    Kostenfreie Nummer: 0800 76 73 62 8
  • Einfach und schnell: Vorbestellung mit der App „callmyApo„.
    Im Appstore   Bei Google Play
  • Flexibel schnell rund um die Uhr:
    Sichere Abholfächer